Variante Inzersdorferbrücke A23

Statik
Umsetzung: 2014
Die Brünner ZT GmbH wurde von der HABAU mit einer Alternative für die Inzersdorferbrücke an der Wiener Südosttangente beauftragt. Als Querschnitt für das Alternativprojekt wurde ein vorgespannter Plattenbalken mit Vorschubrüstung gewählt.

Das Tragwerk hat 12 Felder und eine Gesamtlänge von 485 m, die Brückenbreite beträgt 10,90 m. Die Spannweiten variieren zwischen 30 und 45,8 m. Als Vorspannung wurden das System Dywidag D&W 6812 mit einem Querschnitt von 150 mm2 je Spannglied gewählt. Hierbei handelt es sich um eine Vorspannung mit nachträglichem Verbundl. Je Richtungsfahrbahn wurde ein eigenes Tragwerk vorgesehen.

Die Tragwerke wurden auf Ausschreibungsniveau unter Berücksichtigung aller Bau - und Vorspannzustände komplett durchgerechnet. Mit der untersuchten Variante konnten gegenüber dem Amtsprojekt deutliche Masseneinsparungen erzielt werden.
Mehr lesen
Zurück